Hier Kaufen!

Anno 2205 (PC) - Ein großer Schritt für die Menschheit

Games Reviews Reviews Games PC
8.8

Sehr Gut

Wie Christoph Columbus, in die weite Welt reisen und neue Inselwelten erkunden, besiedeln und eine neue Nation gründen. Dies ist kurz gesprochen das Grundprinzip der Anno Spiele-Reihe und das seit 1998 mit dem ersten Titel Anno 1602.

Als ich den ersten Titel der Anno Reihe anspielte schloss ich diese sofort ins Herz und ist eines meiner Lieblings-Spiele-Reihen. Dann kam Anno 2070, der fünfte Teil der Serie und auch der erste der in der Zukunft spielt, für mich persönlich eines der schlechtesten Anno Teile. Bei der Ankündigung von Anno 2205 war ich sehr skeptisch, da dieser Teil wieder in der Zukunft spielt und noch darüber hinausgeht. Anno 2205 ist der erste Anno-Titel der die Erde verlässt, natürlich nicht ganz, wir besiedeln immer noch eine Insel auf der Erde, haben nach einer gewissen Zeit die Möglichkeit in die Arktis zu expandieren um dann den Schritt zu unternehmen eine Kolonie auf dem Mond zu gründen.

Anno2205_27_11_15_002Doch gehen wir erstmal einige Schritte zurück. Und das direkt mit einer großen Überraschung, Anno 2205 vereint Kampagne und Endlosspiel in einem gemeinsamen Modus. Unsere Aufgabe ist als Firmenchef ein Imperium zu errichten, dies beginnen wir wie seit Anno 1602 bewährt mit einem Kontor auf einer idyllischen Inselwelt. Serienveteranen wird hier schon eine weitere große Änderung auffallen. Zwei Optionen wurden herausgenommen und zwar die Beschaffenheit der Inselwelt und die Wahl der Computergegner. Anno 2205 ersetzt die Zufallskarten durch drei vorgefertigte Startregionen. Außerdem sind wir komplett allein, dies ermöglicht natürlich ein ruhiges aufbauen einer Inselwelt, doch auch leider für die die es liebten ein langweiliges Aufbauspiel.

Was sich nicht geändert hat ist die Wahl des Schwierigkeitsgrades, wie gewohnt dürfen wir diesen selbst definieren – angefangen beim Startkapital über die Höhe der Baukostenerstattung beim Gebäudeabriss bis hin zur Häufigkeit von Nebenquests.

Wir haben nun unsere Zivilisation gegründet und die ersten Wohnhäuser aufgebaut, erfüllen die ersten Bedürfnisse unserer Bürger. Diese sind alle sehr glücklich und erklimmen auch direkt die nächste Zivilisationsstufe, neue Gebäude werden uns freigeschaltet und auch neue Wünsche unserer Bürger werden sichtbar. Jetzt greift ein weiteres Grundprinzip von Anno und zwar das expandieren, da wir nicht alle Güter auf unserer Insel produzieren können, um unsere Bürger zu befriedigen müssen wir unser Imperium vergrößern. In den Vorgängern erkundete man die eigene Inselwelt um dort die fehlenden Ressourcen zu finden, im neuesten Teil expandiert man auf eine komplett neue Map. Jede neue Map bzw. Region bietet nicht nur andere Ressourcen sondern auch komplett andere Verhältnisse und somit auch grundlegend andere Herangehensweisen diese zu besiedeln.

Anno2205_27_11_15_001Anfangs expandieren wir in die Arktis dort stellen wir Neuroimplantate für unsere Administratoren, waren die Arbeiter noch bei Wasser, Biokost und Informationen befriedigt, müssen wir jetzt noch zusätzlich Vitamindrinks, Verjüngungskuren und Sicherheit zum Glücklich sein erfüllen. Und genau jetzt greift die bekannte Komplexität von Anno, denn für die Neuroimplantate benötigen wir das Metall Molybdän, das im Spiel ausschließlich in der Polarzone zu finden ist, ganz im Gegensatz zur Wirklichkeit.

Wie aber auch in der Wirklichkeit ist des im ewigen Eis sehr kalt und somit spielt Wärme eine große Rolle, weshalb wir Fabriken mitten ins Wohngebieten reinsetzen müssen, damit wir unsere Polararbeiter durch ihre Abwärme vor dem Erfrieren schützen können. Auch müssen wir genau jetzt geschickt mit den drei Grundressourcen von Anno 2205 jonglieren: Arbeitskraft, Energie und Logistik. Arbeitskraft erhalten wir natürlich logischerweise durch weitere Wohnhäuser, was aber auch den Bedarf an Versorgungsgütern steigert. Um die Produktion von Versorgungsgütern sichern zu können benötigen wir Energie, diese erzeugen wir durch Windräder, Kraftwerke und Turbinen. Aber auch die Logistik ist ein wichtiger Faktor, kurze Produktionswege oder der Bau von Speditionen steigert die Produktivität der Versorgungsgüter.

Ein besonderes Feature in diesem Spiel sind die neuen Module, die wir an Fabriken und Farmen andocken können, um die Produktion zu steigern. Für den Bau dieser Module benötigen wir sogenannte Seltene Ressourcen, die wir nicht selbst produzieren können, diese erhalten wir nur beim freien Händler, durch Bevölkerungswachstum, Nebenquests und durch Kampfmissionen.

Anno2205_27_11_15_003Natürlich sind auch bei Anno Handelsrouten ein sehr wichtiger Punkt, ohne diese können wir keine Neuroimplantate für unsere Administratoren herstellen oder wir gelangen nicht auf dem Mond, die dritte Region im Spiel. Warum aber der Mond? Der Mond ist unser Ziel im Spiel, das Ziel unserer Firma, denn nur dort können wir nämlich Fusionsreaktoren errichten, die uns einen Energieschub ermöglichen, um so die Energiekrise auf der Erde zu bekämpfen.

Doch bevor wir die Energiekrise bekämpfen können müssen wir unsere Bürger befriedigen, als auch Handelsrouten aufbauen um verschiedene Ressourcen abzubauen und Güter zu produzieren. Damit ein Fusionsreaktor überhaupt funktionieren kann, benötigen wir Wasserstoff-Isotop Deuterium, dies gewinnen wir wiederum nur in der Arktis. Für Deuterium benötigen wir wiederum andere Ressourcen um den Abbau zu ermöglichen. Diese Abläufe benötigen effiziente Handelsrouten zwischen den einzelnen Regionen, diese Verwaltung und Optimierung der Routen und der Regionen macht die Komplexität von Anno so Besonders. Anno 2205 hebt dies nochmals, durch die drei verschiedenen Regionen auf ein neues Level. Anders zu den Vorgängern herrschen wir nicht nur über unsere große Stadt mit ein paar Inselkolonien, sondern über ein gigantisches Firmenimperium mit mehreren hunderten von Angestellten.

Anno2205_27_11_15_005Auch wenn wir am Ende die Fusionsreaktoren auf dem Mond errichtet haben sind wir lange noch nicht fertig. Zwar gibt es keine Gegner die wir bekämpfen können oder keine Naturkatastrophen die unsere Regionen bedrohen, doch jetzt können wir zum Annoholiker werden. Es gibt genügend Stellschrauben die unsere Produktionswege oder Handelsrouten optimieren, vor allem dank des neuen Wirtschaftssystems. Auch können wir versuchen die größte Bevölkerungszahl zu erschaffen und uns in Ranglisten mit anderen zu messen. Darüber hinaus ermöglicht uns Anno weitere Regionen zu besiedeln, weitere Mond oder Arktis Regionen, auch hat Ubisoft weitere Regionen durch DLC’s angekündigt. Um dies umzusetzen benötigen wir wiederum weitere Sektoren unserer Firma die wir durch den Aufkauf der Konkurrenz ermöglichen.

Zum Abschluss unseres Tests möchte ich natürlich nicht die famose Optik unterschlagen. Hier hat sich Blue Byte mal selbst übertroffen. Jeder einzelne der über 70 Betriebe wurde mit einer derart verschwenderischen Liebe zum Detail künstlerisch umgesetzt, designet und animiert, das man nur beim Zusehen die Zeit vergisst. Dazu trägt auch die optionale freie Kameraführung bei, die es ermöglicht aus jeder Perspektive unsere Welt zu entdecken, zusätzlich noch der Tag-Nacht-Wechsel.

Good

  • anno-typische Wohlfühl-Atmosphäre
  • die größte Spielwelt der Anno-Geschichte
  • erstmals Bau echter Millionenstädte möglich
  • fein justierbarer Schwierigkeitsgrad
  • gigantische und wunderschöne Inselwelten
  • gleichzeitiges Besiedeln mehrerer Regionen

Bad

  • mangels Zufallselementen sehr berechenbar
  • belanglose, schlecht erzählte Kampagnenstory
  • nach 40 Stunden hat man alle Gebäude gesehen
  • weder Zufallskarten noch Editor
  • Handelsrouten-Verwaltung recht anspruchslos
  • Seeschlachten auf Dauer etwas eintönig
8.8

Sehr Gut

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password

Zur Werkzeugleiste springen